Kunstunterricht

Der Unter­richt im Fach Kunst ori­en­tiert sich an den The­men­fel­dern und Kom­pe­ten­zen des Kern­cur­ri­cul­ums Kunst für Hes­sen. An der Eli­sa­beth-Sel­bert-Schu­le wird es in der zukünf­ti­gen Ober­stu­fe die Wahl­mög­lich­keit für den Leis­tungs­kurs Kunst geben, um Abitur­prü­fun­gen auch im erhöh­ten Niveau mit krea­ti­ven Gestal­tungs­auf­ga­ben able­gen zu kön­nen.
Dem Lern- und Ent­wick­lungs­stand ent­spre­chend wer­den die Gestal­tungs­auf­ga­ben ab der 5. Jahr­gangs­stu­fe mit den Ope­ra­to­ren for­mu­liert, die auch im Lan­des­ab­itur ein­ge­setzt werden.

Tech­ni­sche Hilfs­mit­tel wir­ken sehr moti­vie­rend und kön­nen weit­rei­chend und viel­fäl­tig Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten stei­gern, um eige­ne Krea­ti­vi­tät zu för­dern und auszuleben.

Kunst und Digitalisierung

Im Fach Kunst sind die Gestal­tungs­auf­ga­ben so ange­legt, dass per­sön­li­che Ent­wick­lung und ganz­heit­li­ches Ler­nen ange­strebt wird – mit “Kopf, Herz und Hand” (Pes­ta­loz­zi) bedeu­tet für das Arbei­ten im Kunst­un­ter­richt der Unter­stu­fe immer eine Ver­bin­dung tra­di­tio­nel­ler Gestal­tungs­mit­tel mit Antei­len durch tech­ni­sche Gestal­tungs­mit­tel, bei­spiels­wei­se in der Umset­zung eines Bild­mo­tivs für ein Pla­kat mit dem Ein­fü­gen von Schrift. 

> Ich schenk Dir eine Torte

Kunst und Nachhaltigkeit

In beson­de­rer Weise spielt das “Tier in der Kunst” schon seit je her eine große Rolle und zu den ältes­ten Dar­stel­lun­gen der Mensch­heit zäh­len Abbil­dun­gen von Tie­ren. Bio­di­ver­si­tät als wich­ti­ger Teil­aspekt der Nach­hal­tig­keit legt nahe, sich die­ser Tra­di­ti­on bewusst zu wer­den und diese wei­ter­zu­füh­ren – im Fach Kunst etwa durch Gestal­tun­gen zum Umgang mit Tie­ren oder etwa zum Arten­schutz, wie Schlan­gen, Nas­hör­nern und Insekten.

> Free Ani­mal Train

Kunst und Leseförderung

In Ori­en­tie­rung an der For­mu­lie­rung der Gestal­tungs­auf­ga­ben im Lan­des­ab­itur wer­den die Auf­ga­ben­stel­lun­gen für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auch immer wie­der mit Text­bau­stei­nen ange­rei­chert. Mit Lese­kom­pe­tenz und Lese­ver­ständ­nis wer­den gestal­te­ri­sche Anfor­de­run­gen und Gestal­tungs­kri­te­ri­en einer Auf­ga­ben­stel­lung bei­spiels­wei­se aus einem „Sze­na­rio“, einer ver­an­schau­li­chen­den Beschrei­bung einer Gestal­tungs­auf­ga­be, her­aus­ge­ar­bei­tet, um Krea­ti­vi­tät pro­blem­ori­en­tiert einzusetzen.

Kunst und „Lehrplan Sexualerziehung“ sowie „Schule und Gesundheit – Ernährung“

Das Fach Kunst eig­net sich beson­ders, etwa fächer­über­grei­fend oder pro­jekt­ori­en­tiert, in viel­fäl­ti­gen The­men­be­rei­chen Akzen­te zu set­zen, ohne das spe­zi­fisch eige­ne, künst­le­ri­sche Moment zu ver­lie­ren.
Die Refle­xi­on schein­bar spe­zi­fi­scher Farb­codes im Design von Klei­dung, die Aus­ein­an­der­set­zun­gen mit der Rolle von Künst­le­rin­nen sowie aber auch die tra­di­tio­nel­le Bild­form Still­le­ben mit gesun­dem Essen oder Comics mit Gemü­se­su­per­hel­den eröff­nen spie­le­risch und künst­le­risch span­nen­de Gestal­tungs­fel­der für die Schüler*innen.